MXF ins F4V MXF ins F4V

Wählen Sie die Dateien auf Ihrem Computer

Konvertieren MXF ins F4V

MXF ist ein Multimedia-Container-Format, mit dem Videos gepackt und bearbeitet werden können. Dieses Videomaterial enthält Metadaten, Audio- und Videostreams, die für verschiedene Formate codiert sind. Die MXF-Erweiterung wurde von der internationalen Firma SMPTE entwickelt, einem Marktführer für plattformübergreifende Software- und Hardwarelösungen. Die MXF-Erweiterung oder Material Exchange Format File wird in den meisten Fällen von Benutzern verwendet, die als Profis Video- und Audioinformationen in der Fernseh- und Filmindustrie verarbeiten, speichern und übertragen. Professionelle Camcorder verwenden dieselbe Erweiterung für die Aufnahme. Aus diesem Grund ist das Problem der Wiedergabe von MXF-Videos besonders relevant. Eine MXF-Datei ist eine Ausgabedatei, wenn Video- / Audiodaten von einem TV-Tuner oder einem anderen Firmware-Gerät aufgezeichnet werden. Wir sprechen von Geräten, deren Zweck es ist, ein analoges Signal in ein digitales Signal umzuwandeln und es dann zu verarbeiten. Dies bedeutet nicht, dass das MXF-Format auch im SimCity 4-Spielprogramm, einem Stadtplanungssimulator, in Bezug auf die Schriftart gefragt ist. MXF ist zunächst gut, da Sie damit Multimediadaten speichern können. Die Komprimierung ist in der Tat mit jedem Algorithmus möglich.

F4V ist ein bekanntes Flash-Videoformat, das von Adobe System entwickelt wurde. Es wird von Adobe Flash Player unterstützt. Derzeit werden ca. 80% der Online-Videos mit der Adobe Flash-Technologie übertragen. Dateien mit der Erweiterung F4V werden als Containerformat bezeichnet. Das F4V-Format verwendet im Vergleich zu anderen Dateien der FLV-Kategorie Felder zum Speichern von Informationen. Zusätzlich zu Geräten mit einem Betriebssystem von Apple können diese Dateien fast alle Browser wiedergeben, die die Flash-Videowiedergabe unterstützen. F4V-Dateien ähneln .FLV-Dateien, verwenden jedoch „Blöcke“ zum Speichern von Daten. Beispiele für Blöcke, die vom F4V-Format unterstützt werden, sind Meta-Block (Metadaten), Moov-Block (Dateikopf), Ftyp-Block (angeforderte Player-Tools), Uda-Block (Benutzerdaten in freier Form) usw. Der Formatcontainer, in dessen Entwicklung das ISO Media File Format verwendet wurde, verwendete zunächst das Quick Time Container Format von Apple für die Arbeit. Im Vergleich zum alten FLV-Format ist das F4V-Format vollständig mit den Formaten h.264 und ACC kompatibel. Dies bietet die Möglichkeit, andere Containerformate zu verwenden.


Unterstützen Sie unser Projekt Referenz in sozialen Netzwerken