MP4 ins MPEG MP4 ins MPEG

Wählen Sie die Dateien auf Ihrem Computer

Konvertieren MP4 ins MPEG

MP4 ist eine Abkürzung für MPEG-4 Part 14. Es kann auch als MPEG-4 AVC bezeichnet werden. In diesem Fall ist die Abkürzung AVC (Advanced Video Coding) eine erweiterte Videocodierung. Anhand des Formats lässt sich leicht erraten, dass dies für die Arbeit mit Videodateien erforderlich ist. Das Format wurde erstmals 1998 vorgeschlagen. Seitdem gilt MP4 als eines der am häufigsten verwendeten Dateiformate zum Speichern und Übertragen von Multimedia. MP4 ist ein Containerformat, mit dem Audio, Video, Untertitel und Bilder in einer Datei kombiniert werden können. Es eignet sich auch zum Posten umfangreicher Inhalte. Sagen wir dreidimensionale Grafiken, Menüs und interaktive Funktionen. Es gibt viele tragbare Player und andere Geräte, die MP4 abspielen. Hierfür eignet sich auch ein PC oder Laptop. Das MP4-Format ist eine robuste Anwendung, die eine relativ geringe Leistung benötigt. Daher könnten Benutzer ein solches Tool für ihre eigenen Zwecke verwenden. Dieses Tool hat breite Anwendung gefunden, da sich die Technologie zur Herstellung immer leistungsfähigerer Geräte, sowohl tragbarer als auch Desktop-Geräte mit einer großen Festplattenkapazität, ständig weiterentwickelt. Aufgrund der Tatsache, dass die Geschwindigkeit verschiedener Arten von Verbindungen zum globalen Netzwerk zunimmt, ist MP4 erschwinglicher geworden. Es verhält sich wie das MP3-Format, ist jedoch komplexer. Das Format komprimiert Dateien und bleibt von hoher Qualität.

MPEG ist ein spezieller Standard zum Komprimieren von Audiodateien und Videodateien in ein anderes Format, das beispielsweise zum Herunterladen oder Weiterleiten über ein globales Netzwerk am bequemsten ist. Der angegebene Standard wurde von der Moving Picture Experts Group entwickelt. Es wurde von der internationalen Organisation ISO erstellt, um einen Standard für die Komprimierung und Übertragung digitaler Video- und Audiodaten zu entwickeln. Die offizielle Bezeichnung für diese Gruppe lautet ISO / IEC JTC1 / SC29 WG11. Das erste Mal versammelte sie sich im Mai 1988 in Ottawa. Bis 2005 nahmen bis zu 350 Personen an den Sitzungen teil. MPEG, dh Moving Picture Experts Group, besteht aus drei Komponenten: Audio, Video, System (Kombinieren und Synchronisieren der beiden anderen). Es gibt verschiedene MPEG-Standards, die auch als Phasen bezeichnet werden: MPEG-1, MPEG-2, MPEG-3, MPEG-4, MPEG-7. Gemäß dem MPEG-1-Standard werden beispielsweise Video- und Audiodatenströme mit einer Geschwindigkeit von 150 Kilobyte pro Sekunde gesendet. Die Geschwindigkeit eines Single-Speed-CD-ROM-Players ist ähnlich. Streams werden gesteuert, indem wichtige Videobilder abgetastet und Bereiche ausgefüllt werden, die sich zwischen den Bildern ändern. Dieser Standard stellt sicher, dass die Qualität des Videobildes im Vergleich zu dem auf dem Fernsehstandard übertragenen Video erheblich geringer ist.


Unterstützen Sie unser Projekt Referenz in sozialen Netzwerken